Zurück zum Anfang

 

 

 

 

Chronik

der Schützengesellschaft

Eurasburg

 

 

ab 1986 

 

 

 

 

Überschneidend mit dem ersten Teil unserer Chronik beginnen wir hier mit dem Jahr 1986 . Ins Jahr 1986 fiel auch noch die Beschaffung einer Königskette für die Jugend. Der erste Jugendkönig war Anton Ettenhofer. Nachfolgend eine Aufstellung der Jugendkönige der SG Eurasburg bis heute.


2018

kein Jugendkönig

 

2017

kein Jugendkönig

 

2016

kein Jugendkönig

 

2015

 

Michael Gründl

2014

 

Michael Gründl

2013

Gaujugendkönig

Christoph Stegbauer

2013

 

Michael Gründl

2012

 

Michael Gründl

2011

 

Christoph Stegbauer

2010

 

Michael Gründl

2009

Gaujugendkönigin

Marianne Gründl

2009

 

Christoph Ludwig

2008

 

Katharina Spitlbauer

2007

 

Andreas Steigenberger

2006

 

Katharina Spitlbauer

2005

 

Daniel Hofmann

2004

 

Daniel Hofmann

2003

 

Stefanie Goldhofer

2002

 

Markus Grünwald

2001

 

Katharina Spitlbauer

2000

 

Andreas Frimmer

 


 

 


1999

 

Martina Grünwald

1998

 

Stefan Steetz

1997

 

Rene Gföller

1996

 kein Jugendkönig

 

1995

 

Rene Gföller

1994

 

Christoph Bergmann

1993

 

Hans Steigenberger

1992

 

Dirk Winterhalter

1991

 

Dirk Winterhalter

1990

 

Peter Gründl

1989

 

Hans Steigenberger

1988

 

Alfred Hitthaler

1987

 

Hubert Weile

1986

 

Toni Ettenhofer


 

Im Januar 1989 übernahm Max Josef Spitlbauer das Amt des 1. Schützenmeisters von Günter Winterhalter. Vom 7. April bis 16. April 1989 wurde aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums ein Preisschießen durchgeführt, welches von 490 Schützen besucht wurde. Die Auswertung der Schießergebnisse erfolgte zum ersten Mal auf einem PC, so dass 15 Minuten nach Schießende bereits die ganzen Preisträger feststanden. Am 23. April wurde mit der Preisverteilung die Schießveranstaltung beendet.

 


Die Gesellschaft im Jahre 1989

Im Jahr 1990 kleideten sich unsere Damen mit einheitlichen Dirndln ein. Am 4. und 5.Mai fand das Gemeindepokalschießen mit 105 Teilnehmern in Eurasburg statt. Am 23.6. nahmen wir erstmalig am Karabinerschießen im Nesselgraben bei Reichenhall teil, in der Folge entwickelte sich daraus unser jährliches Großkaliberschießen in Miesbach.

 

Am 12.9.1990 formierte sich innerhalb der Schützengesellschaft eine Böllergruppe, welche bis heute bei Beerdigungen, Hochzeiten, Geburtstagen und sonstigen festlichen Anlässen zum Einsatz kommt.

 


Die Eurasburger Böllergruppe beim Böllertreffen in München


 

Am 20.4.1991 feierten wir in kleinem Rahmen unsere 40-jährige Wiedergründung. Der Verein beschließt den Kauf einer Luftpistole um auch diese Disziplin zu ermöglichen.

 

1992 wird das Gaudamenschießen in Eurasburg ausgetragen.


Die Preisträgerinnen des Gaudamenschießens von 1992 in Eurasburg

 

1994 wird die Beschaffung einer Ring- und Teilerauswertmaschine beschlossen; die angeschaffte SAM 4000 ist bis heute in Verwendung; mittlerweile in Verbindung mit dem Auswertprogramm WM-Shot. Auch ist 1994 die Reparatur unserer Vereinsfahne fällig; die Kosten belaufen sich auf ca. 8000,- DM. 1997 findet die Arbeitssitzung der Böllerschützen des Bezirks Oberbayern in der Eurasburger Sporthalle statt; das gemeinsame Schießen wird auf dem Sportplatz durchgeführt.

 

Kurz vor Weihnachten 1999 verstirbt der langjährige Ehrenschützenmeister Georg Fischhaber. 2001 wurde Adolf Weile zum neuen Ehrenschützenmeister ernannt; leider war es ihm nur knapp 2 Jahre vergönnt dieses Ehrenamt auszufüllen. Er verstarb überraschend am 27. Januar 2003.


Die SG Eurasburg beim alljährlichen Bruderschaftsfest im Jahr 2000

Im April 2000 errang Norbert Fischhaber beim Gauschießen in Königsdorf den Titel des Gaupistolenkönigs.

 

Anfang Oktober 2000 feierte der BSSB sein 50-jähriges Jubiläum. Die Schützengesellschaft Eurasburg rückte zu diesem Anlass geschlossen mit der Blaskapelle Eurasburg nach München aus. Vom Stachus marschierten wir morgens durch die Fußgängerzone zum Dom, in welchem der Festgottesdienst stattfand. Anschließend wurde auf dem Marienplatz zum Festzug aufgestellt, welcher über Sendlinger Tor, Sonnen- und Schwanthalerstraße zum östlichen Eingang des Oktoberfests führte.

      

Im Januar 2001 veranstalteten wir ein Jubiläumsschießen zur 50-jährigen Wiedergründung. Nachdem eine LG-Mannschaft bereits seit längerem am Rundenwettkampf teilnahm, starteten wir 2002 mit einer LP-Mannschaft. Diese hat sich bis zum Jahr 2010 in die höchste Gauklasse (Gauoberliga) vorgearbeitet und schießt bis 2018 in dieser Liga. Am 20. April 2003 wurde anlässlich des Osterkonzerts der Blaskapelle Eurasburg der von Horst Blassl komponierte „Eurasburger Schützenmarsch“ uraufgeführt.

 

Das 50. Gauschießen wurde im April 2004 in Eurasburg ausgetragen. Südlich des Rathauses wurde dazu extra eine Schießhalle angebaut. Die Planung und den Aufbau übernahm federführend Andreas Bauer. Das Schießen endete mit einer Rekordbeteiligung von 820 Teilnehmern.

 

 

Im Januar 2005 gab Max Josef Spitlbauer nach 16 Jahren erfolgreicher Tätigkeit das Amt des Schützenmeisters ab; Nachfolger wurde Norbert Fischhaber.

2009 wurde Marianne Gründl beim Gauschießen in Oberbiberg Gaujugendkönigin.

 

Im November 2011 geht begleitend zum 31. Damengauschießen unsere vereinseigene Homepage www.sg-eurasburg.de live. Darauf konnten sich die 141 beteiligten Damen sowie alle Besucher immer tagesaktuell über die meisten Ergebnisse informieren.

 

2013 konnten wir mit Christoph Stegbauer erneut den Gaujugendkönigstitel in den Verein holen.

 

 

Das 59. Gauschießen des Isar-Loisach-Schützengaus fand dann im April 2014 auf Grund unseres 150-jährigen Jubiläums wieder in Eurasburg statt. Da wir diesmal keine zusätzliche Schießhalle aufstellen konnten, wurden im Obergeschoß des Rathauses 4 zusätzliche Stände eingebaut. Mit 544 Teilnehmern gab es zwar keinen neuen Rekord, aber angesichts der Vorjahre doch eine akzeptable Beteiligung.

 

 Am 27. Juli gleichen Jahres feierten wir mit Paten- und Ortsvereinen unser 150-jähriges Bestehen. Nach dem Empfang am Rathaus zogen wir auf die Wiese beim Noderer, auf welcher der Festgottesdienst statt fand. Anschließend ging der Festzug durch Eurasburg und dann zum Festplatz an der Loisach. Bei herrlichem Wetter wurde bis spät in der Nacht gefeiert. An diesem Tag waren wir bereits informiert dass wieder ein Wechsel der Schießstätte stattfinden wird.

Auf Grund geplanter Umbauarbeiten im Rathaus Eurasburg verliert der Verein seinen bisherigen Schießstand im Mehrzwecksaal. Die Gemeinde stellt uns im Untergeschoß der Franz-Ziegler-Halle Räumlichkeiten für einen Schießstand mit Aufenthaltsraum und Büro zur Verfügung. Von Juni bis Oktober 2015 erfolgte der Ausbau des neuen Schießlokals und am 29. Oktober wurde der Stand vom Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen abgenommen.

 

 

 

 

 

 Verfasser : Norbert Fischhaber (im Jahre 2018)

First Prev Next

 

Sorry ! Sie haben keine Berechtigung zu kommentieren !

   

Eurasburg_Voralpen_Panorama_1200_150

   
© ALLROUNDER   

Login Form